Nachklärung z.B. als Lamellenseparatoren ausgeführt

Nachdem in der biologischen Stufe die gelöste Schmutzfracht in eine feste Schmutzfracht überführt wurde, den Überschuss-Schlamm, muss dieser Feststoff nun von dem nur noch dem Transport dienenden gereinigten Wasser abgetrennt werden.

Lamellenseparatoren von System S&P

Bewährt haben sich dabei ganz klassisch die Verfahren der Schwerkraftsedimentation. Hierbei sinkt die in der Belebung entstandene Flocke, also Teile des auf den Scheibentauchkörpern gewachsenen Biofilms, als Schlamm ab. Die beim Tauchscheibenverfahren gewonnene Flocke ist sehr kompakt und hat üblicherweise auch eine höhere Dichte und sinkt damit auch schneller ab.

In der Kompaktausführung mit integrierter Nachklärung hat sich beim Scheibentauchkörper der Lamellenseparator von System S&P als wirtschaftliche Alternative zu einem konventionellen Nachklärbecken bewährt. Aufgrund der besonderen Beschaffenheit des Schlammes und ihren besonderen Konstruktionsweise können die Lammellenseparatoren extrem kompakt gebaut werden.  

Der von System S&P eingesetzte Lamellenseparator kommt mit ca. 20 % der sonst benötigten Grundfläche eines herkömmlichen Nachklärbeckens aus. Zudem kann aufgrund der Fabrikfertigung das gewohnte qualitativ hochwertige Niveau der Ausführung gewährleistet werden.

Die System S&P® Lamellenseparatoren finden auch als Zwischenklärstufen Verwendung und sind ebenfalls bei einer Vielzahl technischer Absetzvorgänge im industriellen Bereich im Einsatz.

  • Kostenersparnis
  • Effektiv
  • Einfach

Alternativ kommen auch Schönungsteiche und bepflanzte Bodenfilter mit integrierter Vererdung zum Einsatz.

Weitere Stufen

Je nach Reinigunsganforderung kommen ergänzend zur Absetzung auch klassische Filtrationsverfahren zum Einsatz, wie beispielsweise die robusten und bewährten Sandfilter; bei weiniger stringenten Anforderungen auch zweidimensionale Filter wie beispielsweise Scheiben- oder Trommelfilter.

Weltweit zudem immer mehr im Fokus der Rückhalt von Phosphor, der speziell im europäischen Kontext mit stark ausgeprägter und sehr intensiv betriebener Landwirtschaft zu einer Gewässerbelastung durch Eutrophierung führen kann. Die Phosphorfrage kann dabei bei den punktuellen Einleitern durch den Einsatz einer chemischen Stufe zur Fällung/Flockung bearbeitet werden.

Je nach geforderter Reinigungsgüte können noch spezielle Verfahrenskombinationen adaptiert werden, beispielsweise Fenton-Prozess oder Aktivkohle-Adsorption.

Im Bereich der Schlammbehandlung bedient sich die System S&P der gängigen am Markt bewährten Verfahren, von der Stabilisierung bis hin zur Entwässerung.

Qualität aus Deutschland

Hersteller seit 1983

Sie haben Fragen?

Zögern Sie nicht und rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

+49 (7954) 9804-0

E-Mail schreiben